Am 06.07. konnte eine Gruppe aus Stimpfach das Feuerwehr- Leistungsabzeichen in Gold absolvieren.

Die Prüfung, die aus drei Teilen besteht, wurde in der Gemeinde Rosengarten abgenommen. Die einzelnen Aufgaben wurden auf Zeit durchgeführt.

Der erste Teil bestand aus einem Löscheinsatz in einer Garage, einschließlich der Rettung einer Person in der darüber liegenden Wohnung über Leitern.
Als zweite Aufgabe war ein Hilfeleistungseinsatz an einem PKW mit Rettung einer Person und Erster Hilfe vorgesehen.
Zusätzlich mussten die neun Teilnehmer ihr Fachwissen in einer schriftlichen Prüfung beweisen.
Folgende Kameraden erhielten nach langer Vorbereitung die Auszeichnung in Gold:
Tobias Caro, Simon Hollmer, Jonas Schäfer, Leon Zierath, Timo Fuchs, Christoph Raab, Lukas Haase, Thomas Schenker, Jonas Haase.


  • laz_gold_2024_klein

 
In den letzten Wochen fanden für die Feuerwehr Stimpfach wieder Erste Hilfe Schulungen statt. Schon rund 40 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden haben sich in erweiterter Erster Hilfe schulen lassen und die Notfallmaßnahmen praxisnah trainiert. Eine weitere Schulung für 20 Personen folgt zeitnah.
Die ganztägige Ausbildung bei einem Feuerwehrkameraden (berufl. Notfallsanitäter) geht weit über einen normalen Erste-Hilfe-Kurs hinaus.
Die Feuerwehrangehörigen haben neben der Wundversorgung und dem Retten aus einem Gefahrenbereich, wieder einiges über die Vitalfunktionen gelernt bzw. aufgefrischt.
Auch die Handhabung des AED (Defibrillators) und des Beatmungsbeutels wurde bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung an Erwachsenen und Kindern trainiert. Die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, die Kommunikation im Notfallteam sowie die Notfallversorgung nach cABCDE Schema standen ebenfalls auf dem Stundenplan.
Ein Teil der Feuerwehrangehörigen engagiert sich in ihrer Freizeit, neben dem Dienst in der Feuerwehr, bei der „Region der Lebensretter“. Diese ehrenamtlichen Lebensretter erhalten Patienten mit Herzdruckmassage, Beatmung oder Defibrillation am Leben bis Notarzt und Rettungswagen eintreffen.
Hierzu werden die registrierten Teilnehmer über die Rettungsleitstelle per Handy-App zeitgleich mit dem Rettungsdienst alarmiert.
In den nächsten Wochen sind weitere praxisnahe Schulungen im Rahmen des üblichen Übungsdiensts geplant.

  • k-EH_1
  • k-EH_2