Am Samstagnachmittag wurde Die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach zu einer Rauchentwicklung alarmiert, die telefonisch bei der Leitstelle gemeldet wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um ein Feuer in einer Grillstelle handelt, es wurden keine Maßnahmen ergriffen.

Am Freitagnachmittag wurde durch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ein Alarm ausgelöst. Aufgewirbelter Staub war vermutlich die Ursache.

Am Samstag, den 28.03.15 gegen 20:30 wurden alle drei Abteilungen der FFW Stimpfach zu einem Brand in die Hofäckerstraße alarmiert. Ein Schuppen hinter einer Garage war in Brand geraten. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf das Dach der Garage übergegriffen. Auch das benachbarte Wohnhaus wurde durch die starke Hitzeentwicklung beschädigt.

Durch schnelles Eingreifen von mehreren Seiten konnte jedoch noch größerer Schaden vermieden werden. Der Brand war nach ca. 15 Minuten weitestgehend gelöscht. Der Schuppen wurde anschließend zum ablöschen der Glutnester komplett ausgeräumt und zerlegt, auch musste ein Teil des Garagendaches abgedeckt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Am Montagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach zu Hilfe gerufen um Schnee von einem Dach zu beseitigen, um eine Dachlawine zu verhindern.

Am Dienstagnachmittag wurde von einem Bürger brennende Holzspäne und Äste auf dem Häckselplatz in Stimpfach gemeldet. Der Kleinbrand konnte zügig gelöscht werden. 

Am Sonntagmorgen wurde durch die Brandmeldeanlage im St.Anna Seniorenheim in Stimpfach ein Alarm ausgelöst. Vor Ort konnte jedoch kein Grund für das Auslösen gefunden werden.

Am Freitagnachmittag wurde durch die Brandmeldeanlage im St.Anna Seniorenheim in Stimpfach ein Alarm ausgelöst. Vor Ort konnte jedoch kein Grund für das Auslösen gefunden werden.

Am frühen Dienstagmorgen wurde durch die Brandmeldeanlage im St.Anna Seniorenheim in Stimpfach ein Alarm ausgelöst. Vor Ort konnte jedoch kein Grund für das Auslösen gefunden werden.

Am Donnerstagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach alarmiert um eine abgestürzte Person aus einer lebensbedrohlichen Lage zu retten. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen wurde die Person in einem Hochsilo vorgefunden. Nach der Bergung der Person wurde sie dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. 

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde durch die Brandmeldeanlage im Rechenberger Schloss ein Alarm ausgelöst. Vor Ort konnte kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Der Einsatz konnte nach kurzer Zeit beendet werden.

Am Freitagabend musste durch die Feuerwehr eine ca. 200 m lange Dieselspur beseitigen. Der Kraftstoff war aus einem geparkten LKW ausgetreten.