Am Mittwochnachmittag gegen 15:30 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Es konnte kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die alarmierten Einsatzkräfte aller drei Abteilungen konnten somit nach kurzer Zeit den Einsatz wieder beenden. 

Am Samstagmorgen gegen 6 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Ein technischer Defekt an einem Kompressor hatte zu einer Rauchentwicklung geführt und die Brandmeldeanlage ausgelöst.  Der Einsatz konnte nach kurzer Zeit wieder beendet werden.

Am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Es konnte kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die alarmierten Einsatzkräfte aller drei Abteilungen konnten somit nach kurzer Zeit den Einsatz wieder beenden. 

Am Donnerstagabend musste durch die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach eine ca. 200m lange Ölspur zwischen Weipertshofen und Hübnershof beseitigt werden.

Am Montagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach zu einem Flächenbrand bei Weipertshofen alarmiert. An der Verbindungsstraße zwischen Weipertshofen und Rechenberg, in der Nähe des Funkmasts waren ca. 50m² Fahrbahnbankett, Waldboden und kleinere Bäume in Brand geraten. Die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach war mit zwei Abteilungen im Einsatz und konnte den Brand zügig löschen. 

Am Mittwochmorgen gegen 09.15 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Es konnte kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die alarmierten Einsatzkräfte aller drei Abteilungen konnten somit nach kurzer Zeit den Einsatz wieder beenden. 

Am späten Dienstagabend wurde durch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ein Alarm ausgelöst. Ein technischer Defekt an der Brandmeldeanlage hatte zur Auslösung des Alarms geführt.

Am Freitagabend gegen 17.30 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Es konnte kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die alarmierten Einsatzkräfte aller drei Abteilungen konnten somit nach kurzer Zeit den Einsatz wieder beenden. 

Am Freitagnachmittag wurde durch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ein Alarm ausgelöst. Aufgewirbelter Staub war vermutlich die Ursache.

Am Sonntagabend musste durch die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach eine Ölspur beseitigt werden, die sich von der Bergäckerstraße über die Mühlbergstraße bis zur B290 gezogen hatte.

Am Mittwochnachmittag wurde durch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ein Alarm ausgelöst. Durch einen Defekt an einem mobilen Druckluftkompressor kam es zu einer Verbrennung.