Am Sonntag gegen 12:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach durch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb alarmiert. Vor Ort konnte kein Grund für das Auslösen der BMA entdeckt werden.

Montagmorgen gegen 5 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach durch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb alarmiert. Ein Druckabfall im Sprinklersystem hatte den Alarm ausgelöst.

Am Sonntagvormittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach zu einer technischen Hilfeleistung an den Reiglersbach-Stausee alarmiert.

Am Montagmorgen gegen 6:15 Uhr und 7:15 Uhr wurden durch die Brandmeldeanlage im St.Anna Seniorenheim in Stimpfach erneut Alarme ausgelöst. Beide Male konnten die ausgerückten Einsatzkräfte keinen Grund für das Auslösen finden.

Am Sonntagmorgen wurde durch die Brandmeldeanlage im St.Anna Seniorenheim in Stimpfach ein Alarm ausgelöst. Vor Ort konnte jedoch kein Grund für das Auslösen gefunden werden.

Am Montagabend gegen 18 Uhr wurde die Abteilung Weipertshofen der Freiwilligen Feuerwehr Stimpfach zu einer Tierrettung alarmiert. Ein Hund war in ein Drainagerohr geschlüpft und kam nicht mehr ohne Hilfe heraus. Mit einem Bagger wurde das Rohr freigelegt. Die Feuerwehr hatte die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Rettung unterstützt. 

Am Mittwochnachmittag gegen 15:30 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Es konnte kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die alarmierten Einsatzkräfte aller drei Abteilungen konnten somit nach kurzer Zeit den Einsatz wieder beenden. 

Am Samstagmorgen gegen 6 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Ein technischer Defekt an einem Kompressor hatte zu einer Rauchentwicklung geführt und die Brandmeldeanlage ausgelöst.  Der Einsatz konnte nach kurzer Zeit wieder beendet werden.

Am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr wurde durch  die Brandmeldeanlage der Jugendherberge in Rechenberg ein Alarm ausgelöst. Es konnte kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die alarmierten Einsatzkräfte aller drei Abteilungen konnten somit nach kurzer Zeit den Einsatz wieder beenden. 

Am Donnerstagabend musste durch die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach eine ca. 200m lange Ölspur zwischen Weipertshofen und Hübnershof beseitigt werden.

Am Montagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach zu einem Flächenbrand bei Weipertshofen alarmiert. An der Verbindungsstraße zwischen Weipertshofen und Rechenberg, in der Nähe des Funkmasts waren ca. 50m² Fahrbahnbankett, Waldboden und kleinere Bäume in Brand geraten. Die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach war mit zwei Abteilungen im Einsatz und konnte den Brand zügig löschen.