Am Dienstag gegen 14:30 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch eine Brandmeldeanlage in die Ortsstraße nach Rechenberg alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Anlage durch Staubentwicklung bei Handwerksarbeiten ausgelöst wurde. Es war kein Eingreifen der FFW nötig.
Am Sonntagabend, den 27.02. gegen 20:30 Uhr wurde die FFW Stimpfach zu einer Türöffnung mit Gefahr in Verzug gerufen. Es musste schnellstmöglich eine Wohnungstür für den Rettungsdienst und Notarzt geöffnet werden...
Am Dienstag, 08.02. gegen 22:55 Uhr wurde die FFW Stimpfach zu einem Wohnungsbrand in die Heribert- Unfried- Straße gerufen. Ein Anwohner hörte einen Rauchmelder, auch war Brandgeruch wahrnehmbar.
Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass vergessenes Essen auf den Herd der Grund für die Rauchentwicklung war. Die Bewohner konnten sich ins Freie begeben.
Die Wohnung wurde belüftet und kontrolliert, es war kein weiteres Eingreifen nötig.
Am Donnerstag gegen 6:35 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebs in die Greutstraße alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Anlage durch Revisionsarbeiten ausgelöst wurde. Es war kein eingreifen der FFW nötig.
Am Samstag gegen 09:20 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch eine Brandmeldeanlage in die Ortsstraße nach Rechenberg alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Anlage durch einen Ascheeimer in einem Lagerraum ausgelöst wurde. Es war kein eingreifen der FFW nötig.
Am Mittwoch gegen 16:20 Uhr wurden alle Abteilungen der FFW Stimpfach zu einem Flächenbrand in die Nähe der Klinglesmühle alarmiert. Bei Eintreffen standen ca. 80 Ar eines z.T. bereits abgeernteten Getreidefelds in Brand, der Mähdrescher war glücklicherweise nicht beteiligt.
Zuerst wurde der Brand mit Löschwasser aus den Fahrzeugtanks bekämpft. Parallel wurde eine Löschwasserversorgung von einem nahegelegenen Weiher aufgebaut. Die Ausbreitung konnte zügig gestoppt und die Fläche abgelöscht werden.
Am Sonntag gegen 17:40 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch eine Brandmeldeanlage in die Ortsstraße nach Rechenberg alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Anlage durch leichte Rauchentwicklung eines Tischgrills ausgelöst wurde. Es war kein eingreifen der FFW nötig.
Am Samstagabend gegen 21:50 Uhr wurden die Abt. Stimpfach und Weipertshofen zu einem Unfall an die K2644 bei Siglershofen alarmiert. Ein PKW war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt, das Fahrzeug kam auf einem Acker zum Stehen. Eine männliche Person war eingeklemmt.

Das Fahrzeug wurde zuerst gesichert, so dass durch Notarzt und Rettungsdienst die Erstversorgung erfolgen konnte. Inzwischen wurde das Fahrzeug mit Rettungsgerät geöffnet. Ca. 20 min nach dem Eintreffen der Feuerwehr konnte die Person aus dem Fahrzeug befreit werden.

Wegen der Schwere der Verletzungen wurde ein nachtflugtauglicher Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle alarmiert. Hierzu wurde ein Landeplatz markiert und ausgeleuchtet. Der Mann wurde in eine nahegelegene Uniklinik geflogen. Gegen 0:15 Uhr waren die Aufräumarbeiten beendet.
Am Montagabend gegen 20:20 Uhr wurde die FFW Stimpfach zu einem Kleinbrand in die Mühlbergstraße alarmiert.
Ein Verkaufshäuschen am Straßenrand war in Brand geraten und konnte schnell abgelöscht werden.
Am Mittwoch den 13.11. gegen 7:30 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch eine Brandmeldeanlage in die Ortsstraße nach Rechenberg alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Anlage vermutlich durch dichten Wasserdampf in einem Gästezimmer ausgelöst wurde. Es war kein eingreifen der FFW nötig.
Am Montag gegen 15:20 Uhr wurde die FFW Stimpfach zu einer technischen Hilfeleistung gerufen. Das Einsatzstichwort lautete „Strommast auf Fahrbahn“. Glücklicherweise musste lediglich ein umgestürzter Telefonmast aus Holz von der Fahrbahn entfernt werden, so das keine Hochspannung im Spiel war.