Am Donnerstagabend erfolgten um 21:07 Uhr und 23:17 Uhr gleich zwei Alarmierungen durch die Brandmeldeanlage in der Jugendherberge Rechenberg. Nach der Überprüfung war kein Grund für die Alarmierung zu erkennen. Offensichtlich lag eine Störung vor, die für diese und noch vier weitere Alarmierungen in dieser Nacht sorgte.
Da nachts die Störung durch den Kundendienst nicht zu beheben war, wurde ab 2:00 Uhr eine Sicherheitswache in der Jugendherberge abgehalten.
Am Freitag gegen 12:00 Uhr konnte die Brandmeldeanlage schließlich wieder aktiviert werden.
Am Mittwoch gegen 12:45 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch die Brandmeldeanlage in der Jugendherberge Rechenberg alarmiert. Nach der Überprüfung war kein Grund für die Alarmierung zu erkennen. Die Anlage wurde zurückgesetzt.
Am Neujahrsmorgen gegen 7:15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kleinbrand in die Zehnthausstraße alarmiert. Eine Mülltonne war in Brand geraten, konnte aber glücklicherweise von Anwohnern von der Fassade weggezogen werden. Die Feuerwehr löschte die Mülltonne ab und kontrollierte die Garage sowie das Dach auf Glut und Schäden. 3 Anwohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt werden.
Sonntagfrüh kurz nach 2:00 Uhr wurde die FFW Stimpfach zu einem Verkehrsunfall an die L1068 gerufen. Ein PKW war von der Straße abgekommen, es waren jedoch keine beteiligten Personen vor Ort. Es war daher anzunehmen, dass sich eine verletzte Person von der Unfallstelle entfernt hat. Die Feuerwehr durchsuchte daraufhin die angrenzenden Waldstücke. Letztlich wurde die Person von der Polizei zu Hause angetroffen.

Die Feuerwehr Stimpfach kontrollierte das Fahrzeug auf auslaufende Flüssigkeiten und säuberte anschließend die Unfallstelle.
Am Samstag gegen 5:00 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch die Brandmeldeanlage in der Jugendherberge alarmiert. Nach der Überprüfung war kein Grund für die Alarmierung zu erkennen. Die Anlage wurde zurückgesetzt.
 
Am Montag gegen 10:30 Uhr wurde die FFW in die Schulstraße gerufen. An der Hauptwasserleitung im Keller trat Wasser aus. Das Wasser wurde durch die Feuerwehr kurzzeitig abgestellt und das ausgetretene Wasser mit einem Wassersauger beseitigt. Ein Mitarbeiter des Störungsdienstes übernahm die Reparatur.
Am Montag, den 25.09 kurz vor 23:00 Uhr wurde die FFW Stimpfach alarmiert, um eine Wohnungstür zu öffnen. Die hilflose Person wurde betreut und anschließend dem Rettungsdienst übergeben.
Am Donnerstag gegen 8:00 Uhr wurde die FFW Stimpfach durch eine Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb alarmiert. Vor Ort konnte kein jedoch kein Grund für die Alarmierung festgestellt werden. Die Anlage wurde zurückgestellt.
Am Samstagabend gegen 17:45 Uhr wurde die Feuerwehr Stimpfach zu einem Verkehrsunfall auf der L1068 zwischen Stimpfach und Rechenberg alarmiert.

Ein PKW war von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Die Fahrerin konnte sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien.
Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug und befreite die Frau. Sie konnte schnell im Rettungswagen versorgt werden.

Da die junge Frau schwanger war, wurde Sie auf Anweisung des Notarztes vorsorglich mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Hierzu wurde durch die Feuerwehr ein Landeplatz markiert und gesichert.


  • vu150717-k

 

Am frühen Samstagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Stimpfach zu einem Kleinbrand alarmiert. Kartonagen in einem Container waren in Brand geraten und konnten zügig gelöscht werden.

Am Dienstagmittag wurde durch die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ein Alarm ausgelöst. Beim Entladen eines Geräts kam es zur Auslösung der Anlage.